Die rote Erzherzogin

Kammerstück
mit Musik und Bildern

Kronprinz Rudolfs Tochter Erzherzogin Elisabeth von Österreich erzählt aus ihrem abenteuerlichen Leben und über ihre Familie. Kein anderes Mitglied des Hauses Habsburg-Lothringen hatte einen politisch und sozial so abwechslungsreichen Werdegang wie sie:
Als Mitglied der kaiserlichen Familie geboren und in erster Ehe eine Fürstin zu Windisch-Graetz verlor sie nach dem Ende der Monarchie alle Ansprüche und Titel. Durch ihre Liebe zu einem Sozialdemokraten wechselte sie ihre politischen Anschauungen und wurde in zweiter Ehe eine einfache Frau Petznek und Sozialdemokratin.

Vom verhätschelten Habsburgerkind zur roten Rebellin, von der umschwärmten Erzherzogin zur vereinsamten Witwe.
„Erzsi“, wie sie in der Familie genannt wurde, erinnert sich auch an so manches pikante Detail und beantwortet am Ende dieses Kammerstücks auch noch gerne Fragen aus dem Publikum.

Begleitet werden diese Lebenserinnerungen von Melodien, die Elisabeth-Marie, ihren Eltern und Großeltern von österreichischen Komponisten wie Ziehrer oder Strauss gewidmet wurden.

Erleben Sie Elisabeth-Joe Harriet als als Elisabeth Marie, geb. Erzherzogin von Österreich, geschiedene Fürstin Windisch-Graetz, verwitwete Petznek und am Klavier Bela Fischer.

Besucherstimmen

“Kaiserliche Hoheit”!
Wir sind noch immer fasziniert von Ihrer Darstellungskunst. Sie waren für uns tatsächlich die Erzherzogin, so dass für uns Raum und Zeit verschwammen. Wir haben das in dieser Form noch nie erlebt! (E+H Sedlak)

Liebe Frau Harriet, 
danke für Ihr beeindruckendes Spiel. Man hatte das Gefühl diese Frau stand wirklich persönlich vor einem und erzählte aus ihrem Leben. Und dieses schöne Kostüm und der Hut. Alles wunderbar! (E. Veith)

Videomitschnitt

Druckversion