Piano und Forte

Piano und ForteMusikalische Komödie
vom Fühlen und von Tasten

2 Männer, 3 Klaviere

Was auf den ersten Blick nicht nach einem ausgewachsenen Kammermusical klingt wird durch die Schauspieler-Sänger-Pianisten Daniel Große Boymann und Alexander Kuchinka zu einem eindrucksvollen Theaterabend voll großartiger Lieder und kluger Dialoge.

Piano und forte, ein aktuelles wie zeitloses Stück, das die tragikomischen Vorgänge alltäglicher Beziehungs-Dramen widerspiegelt, ist ein Musical über Trophäenjagd und Nestbau, über Verlobung und One-night-stands, Wein und Frühstück, Abgeklärtheit und Selbstmitleid, kurz: ein Stück über Männer. Oder Frauen. Oder beides?

Ein Mann landet auf der Flucht vor seiner Exfreundin in einem Klaviergeschäft und lernt dessen Besitzer kennen. Die beiden beginnen zu plaudern, und zögerlich entwickelt sich eine Freundschaft. Zwei völlig konträre Lebensentwürfe werden einander gegenübergestellt. Doch das Leben ist nie so schwarz oder weiß wie die Tasten eines Klaviers.

Pressestimme

„Hast du Töne! Da liefern zwei Multitalente eine musikalische Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Texte sind gut, griffig, giftig, die Melodien gehen ins Ohr, und die beiden fungieren nicht nur als Sänger und Pianisten, sondern geben auch als exzellente Schauspieler grandios dieses ungleiche Paar ab.“   (Süddeutsche Zeitung)

Videomitschnitt 1

Videomitschnitt 2

Druckversion